Psychologie und Medizinische Wissenschaften

Aktuelle Veranstaltungen

Kinematic Taping Concept

In Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum für Physiotherapie (EURAK) finden folgende Taping Concept Seminare an der UMIT in Hall statt

FDM-Ausbildung

Das Fasziendistorsionsmodell FDM nach Typaldos ist ein anatomisches Modell, in welchem Verletzungen und Beschwerden des Bewegungsapparats auf eine oder mehrere Verformungen von Faszien zurückgeführt werden.

Die Typaldos-Methode ist die manualtherapeutische Umsetzung des FDM und ermöglicht…

  • eine rasche und präzise Diagnostik von Patientenbeschwerden ohne Hilfsmittel
  • eine effektive manuelle Behandlung durch die Typaldos- Methode, die sofort wirkt
  • neue Ansätze in der Therapie von akuten Verletzungen und chronischen Beschwerdebildern
  • einen direkten Zugang zum Patienten und seinem körperlichen Problem.

Informationen aus der Anamnese, subjektive verbale Informationen und die non-verbale Gestik des Patienten werden zu einer FDM-Diagnose verwoben, um reversible Fasziendistorsionen zu korrigieren.

Gezielte manuelle FDM-Behandlungstechniken sind in der Folge der Schlüssel für eine effektive manuelle Therapie.

Das EFDMA-Curriculum garantiert fundierte, praxisorientierte FDM-Ausbildung durch geprüfte FDM-Instruktoren.

Anmeldung unter www.fdm-seminar.com

Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder (ML)

Therapiekurs in den Räumlichkeiten der Eurak/Umit Hall in Tirol

Im Therapiekurs (2 Wochen) wird die Ödembehandlung in Theorie und Praxis unterrichtet. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse fließen aus dem Gebiet der Lymphologie in den Lehrgang ein.

Anmeldung bitte unter www.vodderakademie.com

Termine (mit Vorbehalt):

KT1: Fr/Sa, 29./30.03.19 (13 - 19.30 Uhr und 08.30 - 17.15 Uhr)
KT2: Fr/Sa, 17./18.05.19 (13 - 19.30 Uhr und 08.30 - 17.15 Uhr)
 
KT1: Fr/Sa 13.03.2020/14.03.2020 (13 - 19.30 Uhr und 08.30 - 17.15 Uhr)
KT2: Fr/Sa  05.06.2020/06.06.2020 (13 - 19.30 Uhr und 08.30 - 17.15 Uhr)

 

Die 5 T´s des Konzepts, Think, Test, Treat, Tape und Train, betonen Taping als integralen Bestandteil des progressiven Gesamtmanagements von Patienten mit neuro-orthopädischen Problemen im Rahmen aller aktuell gängigen Paradigmen.
Herausragende Merkmale der Kinematic Taping Kursreihe sind Clinical Reasoning, eine Befund- und Wiederbefund orientierte, Dysfunktion-spezifische, Patienten-zentrierte und Evidenz-gestützte Vorgehensweise.
Nahezu alle Tapeanlagen sind anhand von weltweit anerkannten neuro-muskulo-skelettalen Behandlungskonzepten (McConnell, Maitland, Mulligan, Muscle Balance, Neurodynamics, Kinetic Control usw.) entwickelt und basieren nicht auf Grundlagen der Angewandten Kinesiologie.
Das Kinematic Taping Dozententeam um John Langendoen-Sertel (MSc) besteht aus klinischen Experten (Schwerpunkte Manuelle Therapie und Sportphysiotherapie) mit einem akademischen Hintergrund. Einige Instruktoren sind in verschiedenen professionellen Sportarten (Fußball, Eishockey, Volleyball, Basketball) tätig.

 

An Basismodulen können Angehörige aller Heilberufe teilnehmen. Die syndromspezifischen Aufbauseminare sind zugänglich für Mediziner/innen, Physiotherapeut/inn/en, Osteopath/inn/en und Sportwissenschaftler/innen.

Jede/r Teilnehmer/in erhält ein umfassendes farbiges Kurshandbuch und Tapematerial.

Kinematic Taping Seminare werden weltweit in 10 Sprachen auf akademischem Niveau angeboten.

www.kinematic-taping.com