Pflegewissenschaft und Gerontologie

HomeDepartments Pflegewissenschaft und Gerontologie

Pflege und Alter als gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Das Department für Pflegewissenschaft und Gerontologie versteht Pflege und Alter als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die es interdisziplinär und ganzheitlich zu forcieren gilt. Eine deutliche Orientierung an den Anforderungen der Praxis und den Bedürfnissen von Mensch und Gesellschaft kennzeichnen die Arbeitsweise bzw. Schwerpunktsetzung der einzelnen Forschungsbereiche.

Dabei werden in intra- und interuniversitärer, interdisziplinärer Zusammenarbeit folgende Themenfelder im Rahmen von translationaler Forschung & Entwicklung sowie der Lehre belegt:

  • Menschen im Alter (Wohnen, Leben und Selbstbestimmung im Alter; Pflegebedürftigkeit; Altern in kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Kontexten; Auswirkungen der demografischen Entwicklung; ...)
  • Pflegeinterventionen und Pflegequalität (z.B. Assessmentinstrumente; Effektivität und Effizienz; Pflegerisches Schmerz- und Symptommanagement; Nutzer/innenperspektiven und Patient/inn/enpräferenzen; Decision Making; ...)
  • Bildung & Professionalisierung in der Pflege (Entwicklung neuer Kompetenzprofile; Entwicklung neuer Studienprogramme)
  • Innovative Versorgungskonzepte (z.B. Palliative Care und Hospizbewegung; Versorgungsformen für Menschen mit Demenz; Gesundheitsförderung - Präventiver Hausbesuch; Case-/Caremanagement; ...)

Neben unseren Forschungsaktivitäten schließen jedes Jahr ca. 100 Studierende ihr pflegewissenschaftliches Studium ab. Die kommunikative Studienatmosphäre in kleinen Gruppen sowie die persönliche Betreuung unserer Studierenden ermöglichen ein effizientes Lernen  unter Berücksichtigung der verschiedensten Perspektiven und aktuellen Herausforderungen des Gesundheits- und Sozialsystems. 
 

Pflege im Diskurs

19.09.2019 Drei bis vier Prozent aller Kinder und Jugendlichen sind in die Pflege eines Familienmitglieds involviert. Der Problematik dieser "Young Carers" widmet sich der Vortag von Dr. Martin Nagl-Cupal. Mehr erfahren

Pilot-Projekt zu Care Management gestartet

Mit wissenschaftlicher Begleitung der Tiroler Privatuniversität UMIT werden im Bezirk Landeck die Pflege und Betreuung durch "Care Management" besser vernetzt und koordiniert. Mehr erfahren

Nominierung: Staatspreis für exzellente Lehre

Wissenschaftler der Tiroler Privatuniversität UMIT wurden vom Wissenschaftsministerium für den Ars Docendi - Staatspreis für exzellente Lehre nominiert.
Mehr erfahren

Elisabeth-Seidl-Preis für Absolvent/inn/en der Pflegewissenschaft

Über vier Auszeichnungen konnten sich Absolvent/inn/en der Pflegewissenschaft beim diesjährigen Elisabeth-Seidl-Preis freuen. Mehr erfahren

Palliativ-Projekt brilliert bei internationaler Konferenz

Das Forschungsprojekt zur Angehörigenarbeit von Palliativpatient/inn/en erhielt rege Resonanz beim World Congress of the European Association for Palliative Care in Berlin. Mehr erfahren

Internationale Studierenden-Konferenz in Nottingham

Bei der"European Student Leadership Summit" an der University of Nottingham/UK waren auch drei Studierende der Pflegewissenschaft vertreten. Mehr erfahren

Vortrag zu "Nursing-led Care Management"

Bei der Konferenz zu Research and Education in Nursing in Maribor waren auch zwei Forscherinnen des Instituts für Pflegewissenschaft vertreten. Mehr erfahren

Newsletter des Departments

Das Department gibt via Newsletter regelmäßig einen kompakten Einblick in die aktuelle Forschungs-, Vortrags- und Publikationstätigkeit.

Mehr erfahren